Ein gewichtiges Problem: Diabetes mellitus

Einfache Blutuntersuchungen können die Zuckerkrankheit sehr früh erkennen helfen
Einfache Blutuntersuchungen können die Zuckerkrankheit sehr früh erkennen helfen

Frühe Diagnose der Zuckererkrankung kann Spätfolgen vermeiden

Bedauerlich aber wahr: Immer mehr Menschen sind nicht nur etwas zu dick, sondern viel zu dick. Dies zieht beachtliche medizinische Probleme wie beispielsweise die Zuckerkrankheit nach sich. Aber auch der gesamtgesellschaftliche Aspekt steigender Gesundheitskosten ist nicht zu vernachlässigen.

In Fachkreisen geht man davon aus, dass die Vorstufen des Diabetes mellitus, zu denen eben auch das Übergewicht zählt, einen Anstieg der Diabetes-Inzidenz von ca. 6,7 Millionen im Jahr 2001 auf ca. 9 Millionen im Jahr 2010 zur Folge haben werden. Eine der Hauptursachen für das Übergewicht ist die immer mehr sitzende Arbeitsweise und der daraus resultierende Bewegungsmangel.

Hohe Kosten und Folgekostenbetreffen alle

Die Kosten des Diabetes mellitus machen in Deutschland ca. 5-10 % aller Kosten im Gesundheitswesen aus. Sie werden auf 25 Mrd. € pro Jahr geschätzt, davon kommen 80% durch Folgeerkrankungen zustande. Folgeerkrankungen der Zuckerkrankheit sind z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen oder – durch Schädigung der Nerven – die Wundheilungsstörung (Diabetischer Fuß).

Wichtig: Frühe Diagnose und bewusste Lebensführung

In dem Zusammenhang ist anzumerken, dass nur 77% der Patienten mit Diabetes mellitus tatsächlich wissen, dass sie Diabetes haben. Hier ist demnach ein intensiveres Screening erforderlich, um die Patienten so früh wie möglich über ihre Krankheit in Kenntnis zu setzen. Nur so kann möglichen Spätschäden konsequent vorgebeugt werden und diese sind dadurch vermeidbar. Mittlerweile gibt es viele wirkungsvolle medikamentöse Therapieformen. Doch dabei sollte man die nichtmedikamentöse Komponente in der Behandlung der Zuckerkrankheit nicht unterschätzen, zu der zum einen der Sport, zum anderen die Diabeteskost, d.h. eine gesunde, kalorienreduzierte Mischkost, gehören.

Mit Spätschäden zum Spezialisten Vor allen Dingen der Diabetiker mit Spätschäden sollte unbedingt von einem Spezialisten gesehen werden, denn nur er hat den Überblick über neueste Therapie- und Operationsmethoden.

Prof. Dr. med. Peter Nawroth

 

Mehr zu diesem Thema am
2. Heidelberger Gesundheitstag:
„Zucker – eine Volkskrankheit“
12.55 bis 13.20 Uhr